fbpx
Mind

↟ Fokus des Monats November: Vertrauen

 

Für den November habe ich mir einen Fokus ausgesucht, der auch mich momentan sehr viel beschäftigt.

Und zwar geht es um das Vertrauen ins Leben.

 

Jetzt wird es etwas persönlicher:

Ende des Jahres endet für mich mein Arbeitsvertrag im Taracafé, denn wir schließen unser Café.

Ich habe über 4 Jahre dort gearbeitet und meine Arbeit wirklich sehr geliebt. Und plötzlich hieß es: Kündigung!

Anfangs bin ich echt nur schwer damit klar gekommen, denn diese Ungewissheit wie es im neuen Jahr weitergehen soll hat mich fertig gemacht. Plötzlich sollte ich arbeitslos sein und war gefühlt total perspektivenlos. Habe viele panische Mails an meine Arbeitgeber geschickt (sorry nochmal dafür!!) und wollte sofort DIE LÖSUNG finden. Aber ein halbes Jahr im Voraus ist das natürlich ziemlich unwahrscheinlich und auch wirklich noch nicht notwendig. Aber da ich so ein sicherheitsliebender Mensch bin komme ich mit Unsicherheiten nur schwer klar. Mein Kopf spielte verrückt.

 

Gott sei Dank haben viele positiv auf mich eingeredet, mir Mut gemacht und mir klar gemacht, dass das natürlich totaler Quatsch ist. Dieser eine Job wird zwar zuende gehen, aber es gibt noch so viel mehr da draußen.

 

Und wenn man eine Tür schließt ist ja bekanntlich Raum da für neue Türen, die sich öffnen.

 

Und plötzlich machte für mich alles Sinn:

Die Yogalehrerausbildung, die ich schon lange bevor ich wusste, dass das Café schließt, begonnen hatte bietet mir die perfekte Chance um endlich meinen Träumen noch viel näher zu kommen. Um endlich noch mehr meine Berufung zu finden. Das hat mich dann auch total motiviert gleich mit dem Unterrichten anzufangen.

 

Und siehe da: Es eröffnen sich mir immer mehr Möglichkeiten.

Ich habe sofort eine feste Stunde im Fitnessstudio bekommen, durfte anfangen in einem Yogastudio zu unterrichten und auch für meinen ersten Kurs in selbst angemieteten Räumen habe ich gleich genug Teilnehmer gefunden, obwohl ich hier wirklich noch total unbekannt bin in der „Regensburer Yogaszene“.

 

Für das Vertrauen, dass mir von meinen Arbeitgebern und Teilnehmern entgegengebracht wird bin ich unendlich dankbar!

Denn sie ermöglichen mir das zu tun was ich liebe.

Und Vertrauen ins Leben zu bekommen.

 

Was möchte ich jetzt mit dieser Geschichte sagen?

 

Solltest du auch vor solchen Herausforderungen stehen, ins Ungewisse blicken und Angst haben:

Sei voller Vertrauen!

Das Universum wird dir helfen, wenn du dich für Neues öffnest. Deinen Blickwinkel veränderst. Und daran glaubst, dass alles gut wird!

 

In diesem Sinne wünsche ich dir einen wundervollen November voller Vetrauen in dein Leben,

Namasté und alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.